November
21
2017
November
22
2017
Stornieren
Loading...
0/5

Willkommen im

Ars Hotel

Die Geschichte

Das Gebiet, auf dem sich heute der Stadtteil Monte Sacro erstreckt, war schon in der Antike dicht besiedelt, was von den hier freigelegten fossilen Überresten bezeugt wird, die auf eine Zeit vor 120 000 Jahren zurückführen. Das Viertel entstand im Jahr 1920 im Rahmen eines Projektes, das sich an die englischen Gartenstädte anlehnte, daher der Name Città Giardino Aniene.

Nicht zu versäumen ist die Chiesa dei Santi Angeli Custodi alla Città Giardino (Kirche der heiligen Schutzengel der Gartenstadt), die im 20. Jahrhundert  im Stil des italienischen Spätbarocks erbaut wurde.
Die Kirche zeigt auf die Piazza Sempione, spiegelt den Übergangsstil zwischen dem späten 16. und dem frühen 17. Jahrhundert wider und zeichnet sich durch ihre leicht konvexe Fassade mit einem eleganten Fenster anstatt der Fensterrose unterhalb des Giebels aus. An der Vorderseite entdeckt man die Schrift „Angelis Custodibus“.Lohnenswert ist zweifellos eine Besichtigung der Ponte Nomentano, auf der die Via Nomentana den Fluss Aniene überquerte, ein römischer Bau, von dem noch heute der zentrale Bogen aus dem 1. Jahrhundert, der obere Teil, der im Mittelalter aufgestockt und befestigt wurde, erhalten ist. Der Überlieferung nach fand hier im Jahr 800 das Treffen zwischen Karl dem Großen und Leo III. statt.
Stendhal besuchte sie am 18. April 1828 und in seinem Werk Reise in Italien beschreibt er den Reiz des Ortes und den ausgezeichneten italienischen Kaffee.
Die Brücke wurde aufgrund ihrer charakteristischen und düsteren Erscheinung und der Großartigkeit des Hauptbogens, auf dem sich der mit Türmen und Zinnen versehene, mittelalterliche Komplex erhebt, von Malern, Künstlern und Fotografen verewigt.

Hier wurde der Sänger Claudio Baglioni geboren, hier lebt die Komikerin und Satirikerin Sabina Guzzanti, hier wohnte der Liedermacher Rino Gaetano , der Drehbuchautor Ennio Flaiano, zu dessen bekanntesten Filmen Räuber und Gendarm, Die Freudlose Straße und Das Spukschloss in der Via Veneto zählen. Er arbeitete mit Fellini  in den Filmen Die Müßiggänger, Das süße Leben und Achteinhalb zusammen.